Logo Hospizdienst Nieharde - Gelting

HGV unterstützt Hospizarbeit

Angeliter halten zusammen

„Angeliter halten zusammen“, unter diesem Motto wurden bei verschiedenen Verkaufsstellen seit dem Frühjahr T-Shirts und ökologische Taschen verkauft. Im Rahmen der Corona Pandemie dachte der HGV sich diese Aktion aus, um den Gewerbetreibenden der Region emotionale Unterstützung zu leisten.

Verkauft wurde über den Einzelhandel zwischen Gelting und Sterup.

Nun beschloss der Vorstand, dass der Erlös aus den Verkäufen dem Hospizdienst Angeln e.V. zu Gute kommen sollte und überreichte 500,- € an den Dienst. „Aus der Region für die Region wollten wir mit dem Geld etwas Sinnvolles tun und glauben, hier ist das Geld gut angelegt.“, so Artur Kron, 1.Vorsitzender des HGV.

Die Freude beim Hospizdienst Angeln war groß. „Ein tolles Gefühl, dass auch die Wirtschaft der Region hinter unserer Arbeit steht und uns das spüren lässt.“ , freuten sich Beate Kausch, Kassenwartin und Sabine Klattenhoff, Koordinatorin im Hospizdienst Angeln e.V.

Das Geld soll in die Ausbildung von Trauerbegleiter/innen fließen, die dringend in der Region benötigt werden. Für diese Arbeit gibt es keine Möglichkeit einer Förderung, sie ist zu 100% spendenfinanziert. „In diesen Zeiten steigt der Bedarf an Trauerbegleitung, viele Angehörige können sich von ihren Lieben nicht so verabschieden, wie sie es normalerweise tun würden. Das führt nur allzu oft zu einem schlechten Gewissen. Trauer hat viele Gesichter und kann auf Dauer sogar krank machen. Schmerzliche Verluste brauchen ein Gegenüber und das stellen wir nur hoch qualifiziert, nach Bundesverbandstandards ausgebildet, zur Verfügung. Das kostet nun mal Geld und wir wollen das gerne für die Angeliter investieren.“, sagt Sabine Klattenhoff, selber auch seit vielen Jahren Trauerbegleiterin im Bundesverband für Trauer. Betroffene dürfen sich gerne unter 04643 186500 melden.